BLOGBEITRAG

29. Dezember 2012 · 4 Kommentare

Teigführung

Andere Bezeichnungen:
Führung

Beschreibung:
Die Teigführung beschreibt die gesamte Teigentwicklung vom Mischen der Zutaten bis zum Backen. Sie unterliegt vielen Faktoren, die gezielt gesteuert werden können, um optimale Backergebnisse zu erreichen. Einige dieser Faktoren sind Teig- und Garemperatur, Wassergehalt, Gardauer, Rezeptur, Art der Teigbearbeitung und die Verwendung von Vorstufen (z.B. Vorteig, Sauerteig, Quellstück).

Je nach den gewünschten Gebäckeigenschaften werden verschiedene Führungsmethoden angewandt (z.B. indirekte Führung, direkte Führung, lange Führung, kurze Führung, warme Führung, kalte Führung).

Quellen:
Lutz Geißler

Wer seine Quellen angibt, schätzt die Arbeit Anderer wert. Ich habe in diesen Blog und das Lexikon über zehn Jahre lang eine Menge Zeit, Kraft und Geist investiert und tue es immer noch. Deshalb bitte ich dich, bei jeder öffentlichen Nutzung meiner Ideen, Rezepte und Texte immer die konkrete Quelle anzugeben.

Willst du auf dem Laufenden bleiben, dann abonniere gern meinen kostenlosen Newsletter.
Aktualisiert am 29. Dezember 2012 |

4 Kommentare

  1. Irgendwie hab ich bisher nirgends eine Antwort auf folgende Frage gefunden…
    Kann ich meinen Teig welchen ich sonst 24 Stunden im Kühlschrank gehen lasse auch bei Raumtemperatur ca. 21 Grad mit 0.3% Hefe gehen lassen? Was wäre der Effekt? Würde mich über eine kurze Atwort freuen. Viele Grüße Chris

  2. Lieber Lutz,

    bei unserem Besuch in Frankreich wurde immer wieder über das Mehl, dass für die Baguetteherstellung genommen wird „gestritten“.

    Ich habe mal gehört, dass die Franzosen ihren Weizen (nur) aus Amerika bekämen und dass es Hartweizen sei, aus dem Baguette hergestellt wird.
    Andere sagten, es würde Bohnenmehl hinzugefügt.

    Hast Du Antworten . Vielen Dank im Voraus Barbara

    • Es ist definitiv ein Weichweizen. Das typische Baguettemehl ist Mehl der Type T65. Bohnenmehl darf zugefügt werden, ist aber in „sauberen“ Mehl nicht enthalten. Für ein volumiges Baguette ist ein starker Kleber (Gluten) nötig, sodass einheimische Weizensorten manchmal mit „ausländischen“ Sorten gemischt werden. Das ist aber üblich und meines Wissens nicht immer, sondern nur in schlechteren Erntejahren der Fall.

Schreibe einen Kommentar

Sidebar ein-/ausblenden